direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

2018-06-07, Prof. Dr. Kerstin Palm, Hat die Evolution körperlich und psychisch zwei Geschlechter festgelegt? Ein kritischer Kommentar der Antigenderismusbezüge zur Evolutionstheorie aus biologischer Perspektive

Lupe [1]

7.06.2018, Prof. Dr. Kerstin Palm, HU Berlin [2]

Abstract: In den letzten Jahren häufen sich Antigenderismus-Publikationen, die sich auf die Evolution der Zweigeschlechtlichkeit als unhintergehbare Tatsache beziehen. Sie unterstellen den Gender Studies eine Leugnung biologischer Fakten und listen wissenschaftliche Beweise für die biologische Determination von Männern und Frauen auf. Aus einer gendertheoretisch informierten biologischen Perspektive erweisen sich diese Beweise jedoch in verschiedenen Hinsichten als fragwürdig, wie der Vortrag anhand von Beispielen verdeutlicht.

Kurzbiographie: Kerstin Palm, PD Dr.rer.nat., Biologin, Wissenschaftshistorikerin und Genderforscherin, Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Geschichtswissenschaften, Forschungsschwerpunkte: Historische Epistemologie, Trandisziplinarität, gendertheoretisch informierte Biologie, Biologiedidaktik 

Graphic Recording [3]

  • ++ Ringvorlesung Startseite ++ [4]
2018-04-26, Prof. Dr. Petra Lucht, Eröffnungsvortrag, Politiken der Artefakte und des Wissens. Transdisziplinäre Gender Studies in MINT und Planung [5]
 
2018-05-03, Pr. Dr. Heike Wiesner: Mehr Diversity/gender wagen: Transformative Technologien & Partizipation [6]
 
2018-05-24, Prof. Dr. Susanne Ihsen, MINT-Gender Studies – Selbstverständnis und Vielfalt eines jungen Fachgebiets [7]
 
2018-05-31, Bettina Bock von Wülfingen, Seeing and Being Seen in Academic Space: Materialist Perspectives on (Inequalities in) Technologies of the Self, or: unsettling excellence in interdisciplinarity? [8]
 
2018-06-07, Prof. Dr. Kerstin Palm, Hat die Evolution körperlich und psychisch zwei Geschlechter festgelegt? Ein kritischer Kommentar der Antigenderismusbezüge zur Evolutionstheorie aus biologischer Perspektive [9]
 
2018-06-12, Prof. Dr. Anelis Kaiser, Neurowissenschaftliche Gender-Forschung zwischen den MINT-Disziplinen: Was ist möglich, was nicht [10]
 
2018-06-21, Prof. Dr. Martina Erleman, One-fits-all-Prinzip oder maßgeschneidertes Modell? Gender Studies in MINT an Universitäten und Hochschulen – Strategien und Herausforderungen [11]
 
2018-06-27, Prof. Dr. Tanja Mölders, Raum & Gender. Bezüge, Verbindungen und Brüche aus nachhaltigkeitswissenschaftlicher Perspektive [12]
 
2018-07-05, Prof. Dr. Helene Götschel „Materiell-diskursive Choreographien der Physik – Umsetzung einer gender- und diversity-informierten Lehre“ (05.06.2018) [13]
 
2018-07-12, Prof. Dr. Corinna Bath, Feministische STS für bessere technische Produkte. Beispiele, Methoden und Herausforderungen. [14]
 
Graphic Recordings [15]
 
Interviews [16]
 
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008