direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Curriculum Vitae

Dr. Hanna Meißner
Akademische Ausbildung:
2009
Promotion am Fachbereich Philosophie und Sozialwissenschaften III der Humboldt-Universität zu Berlin mit dem Thema: „Bedingte Kontingenz. Zur sozialen Konstitution von Subjektivität und Handlungsfähigkeit“
1998
Abschluss als Diplom-Soziologin an der Freien Universität Berlin
1989 – 1998
Studium der Soziologie, der Psychologie, der Politischen Wissenschaft und der Niederlandistik in Berlin und Toulouse
Berufs- und Lehrtätigkeiten:
seit 06/2009
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung (ZIFG), Technische Universität Berlin, Fakultät I – Geisteswissenschaften
03/2017 - 05/2017
Gastprofessorin am Institut für Politikwissenschaften der Universität, Wien
10/2014 - 03/2015
Vertretungsprofessorin am Institut für Soziologie der Universität Duisburg-Essen, Fachgebiet Soziale Ungleichheit und Genderforschung
10/2008 – 03/2009
Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Soziologie) an der BTU Cottbus, Fakultät III
08/2008 – 10/2008
Freie Mitarbeiterin am Institut für sozialwissenschaftlichen Transfer in Berlin (SowiTra) im Projekt: Erstellung der Expertise für das Kapitel zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie für den 10. Berliner Familienbericht
10/2007 – 09/2008
Lehrbeauftragte an der Fachhochschule für Wirtschaft (Berlin) und an der Freien Universität Berlin
03/2007 – 09/2007
Mitarbeit an der Konzeption und Durchführung der internationalen Summer School „Perspectives of Feminism & Politics of Identity in Africa: Finding a Common Ground“ vom 27.8-07.09.2007 an der Usmanu Danfodiyo University in Sokoto, Nigeria, unter der Leitung von PD Dr. Ulrike Schultz und Dr. Fatima Adamu; gefördert von der VolkswagenStiftung
10/1999 – 08/2006
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Freien Universität Berlin im Bereich Sozialstruktur und theoretische Grundlagen; Arbeitschwerpunkte: Arbeits- und Wirtschaftssoziologie, Geschlechterforschung, soziologische Theorie
05/2005 – 03/2006
Mutterschutz und Erziehungszeit
10/2003
Dozentin im Rahmen der Summer School “Undertaking Qualitative Interdisciplinary Research in Rural Areas”; 06.–16.10.2003, Ahfad University for Women (Omdurman, Sudan); gefördert vom DAAD
07/2001 – 02/2002
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an einer Pilotstudie „Potenzialträgerinnen sichtbar machen“ zu Karriereorientierung und Aufstiegschancen von Frauen in der Landesbank Berlin; in Zusammenarbeit mit Anja Fahrenholz; gefördert von der Hans-Böckler-Stiftung (Projektleitung: Prof. Dr. H.M.Nickel)
10/1998 – 08/1999
Pädagogische Honorarkraft in der Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein; politische Bildungsarbeit, Seminare mit Berufsschüler/n/innen
03/1997 – 09/1999
Honorarkraft in der Gedenkstätte Sachsenhausen; gedenkstättenpädagogische Betreuung deutscher und ausländischer Gruppen; Führungen, Projekttage
10/1997 – 11/1998
Tutorin an der Freien Universität Berlin im Projekttutorium „Die Akrobatik von Frauenförderung zwischen Theorie und Praxis. Spagat oder Balanceakt?“; interdisziplinäres studentisches Forschungsprojekt zur Theorie und Praxis von Frauenförderung/Gleichstellungspolitik

 

 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Weitere Informationen