direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Publikationen

Monographien:
2005
Dissidente Partizipation. Eine Diskursgeschichte des Feminismus. Frankfurt am Main: Suhrkamp
2000
Neue Chancen – alte Zwänge? Zwischen Heteronormativität und posttraditionaler Vergesellschaftung. Zur sozialen und psychischen Situation lesbischer Mädchen und schwuler Jungen in Nordrhein-Westfalen. Expertise zum 7. Kinder- und Jugendbericht der Landesregierung NRW, Ministerium für Frauen, Jugend, Familie und Gesundheit, Düsseldorf
1999
deviante Subjekte. Die paradoxe Politik der Identität. Opladen: Leske + Budrich 2., völlig überarbeitete Neuauflage, Opladen: Leske + Budrich
1996
deviante Subjekte. Die paradoxe Politik der Identität. Opladen: Leske + Budrich
Herausgeberschaft:
2016
Zusammen mit dem Gunda Werner Institut: Die Freundschaft zur Welt nicht verlernen. Texte für Christina Thürmer-Rohr - Zum 80. Geburtstag der Sozialwissenschaftlerin, Feministin und Musikerin. Als PDF verfügbar unter: www.boell.de/de/2016/11/23/die-freundschaft-zur-welt-nicht-verlernen
2015
Anti-Genderismus. Sexualität und Geschlecht als Schauplätze aktueller politischer Auseinandersetzungen. Mit Paula-Irene Villa (Hg). Bielefeld, transcript.
2013
Was wollen Sie noch? Was ist und wozu heute noch feministische Theorie? feministische studien 31/1
2010
Angela McRobbie: Top Girls. Feminismus und der Aufstieg des neoliberalen Geschlechterregimes. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2010. (Hrsg. mit Paula-Irene Villa)
2007
Dis/Kontinuitäten: Feministische Theorie. Lehrbuchreihe der Sektion Frauenforschung in der DGS, Bd. 3, 2., überarbeitete und aktualisierte Neuauflage Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften
2007a
Transformationen von Wissen, Mensch und Geschlecht. Transdisziplinäre Interventionen. (Hrsg. mit Irene Dölling, Dorothea Dornhof, Karin Esders, Corinna Genschel), Königstein/Taunus: Ulrike Helmer Verlag
2006
Gender kontrovers. Genealogien und Grenzen einer Kategorie. (Hrsg. mit Gabriele Dietze), Königstein/Taunus: Ulrike Helmer Verlag
2001
Dis/Kontinuitäten: Feministische Theorie. Lehrbuchreihe der Sektion Frauenforschung in der DGS, Bd. 3, Opladen: Leske + Budrich
2000
Queering Demokratie. Sexuelle Politiken. (Hrsg. mit Nico Beger, Antke Engel, Corinna Genschel, Eva Schäfer), Berlin: Querverlag
1997
Freundschaft unter Vorbehalt. Chancen und Grenzen lesbisch-schwuler Bündnisse. (Hrsg. mit Stefan Etgeton), Berlin: Querverlag
1996
Grenzen lesbischer Identitäten. Berlin: Querverlag
Aufsätze in Zeitschriften:
2016a
Wissen Wollen. "Michel Foucaults Sexualität und Wahrheit. Der Wille zum Wissen“. In: Zeitschrift für Sexualforschung, Jg. 29, Heft 4, Dezember, S. 327-330.

2016b
Contending directions. Gender studies in the entrepreneurial university. In: Women's Studies International Forum. Als PDF hier (PDF, 218,2 KB) verfügbar.

2015
Die Ehe ist nicht die Lösung. In: Zeit-Online 25.09.2015.
2015
mit Rahel Jaeggi, Ina Kerner, Hanna Meißner und Martin Saar: Das umkämpfte Allgemeine und das neue Gemeinsame. Solidarität ohne Identität. in: feministische studien 33/1, 99-103. 
2014
Homophobie: Die Angst des Alphatierchens um die alte Geschlechterordnung. In: Der Tagesspiegel 06.05.2014.
2014a
Die Möglichkeit »zugleich Nein zur einen und Ja zur anderen Lebensweise zu sagen« (Judith Butler). Zu Rahel Jaeggi, Kritik von Lebensformen (Frankfurt am Main 2013). In: Zeitschrift für philosophische Literatur 2.3, 28-34. Erschienen unter: zfphl.de/index.php/zfphl/issue/view/4
2013
»Feministin sein bin ich mir schuldig« 30 Jahre feministische Studien - Einleitung. feministische Studien 31/1,3-6
2013a
Feministische Theorie heute: Die Kunst, ›Nein‹ zu sagen. feministische studien 31/1, 65-71
2011
Selber schuld? Feministische Ambivalenzen der Gegenwart – und eine Replik auf Bascha Mika. (zusammen mit Paula-Irene Villa) Blätter für deutsche und internationale Politik 4/2011, 111-120
2009
Was ist und wozu Kritik? Über Möglichkeiten und Grenzen feministischer Kritik heute. feministische studien 27/1, 22-35
2007
Magical Sign. On the Politics of Inter- and Transdisciplinarity. Graduate Journal of Social Sciences Vol. 4, Issue 2 (December) (www.gjss.org)
2007a
Gender Trouble und die Folgen. Eine Innenansicht. WestEnd. Neue Zeitschrift für Sozialforschung 4/1, 154-165
2007b
Vom Gebrauch der Reflexivität. Für eine ›klinische Soziologie‹ der Frauen- und Geschlechterforschung. Querelles. Jahrbuch für Frauen- und Geschlechterforschung Band 12, 39-62
2005
Überflüssig. Deutungsbegriff für neue gesellschaftliche Gefährdungen? Transit - Europäische Revue Nr. 29, 125-141. Online unter: www.iwm.at/transit/transit-online/ueberfluessig/
2003
Material Conditions. Begrenzte Möglichkeiten transdiziplinärer Frauen- und Geschlechterforschung. Zeitschrift für Frauenforschung und Geschlechterstudien 21/2+3, 76-89
2002
Junge Lesben und Schwule: Zwischen Heteronormativität und posttraditionaler Vergesellschaftung. DISKURS. Studien zu Kindheit, Jugend, Familie und Gesellschaft 1, 50-58
2001
Diszipliniertes Geschlecht. Konturen von Disziplinarität in der Frauen- und Geschlechterforschung. Die Philosophin 23/12, 93-116
2001a
Disputed Territory. Feminist Studies in Germany and its Queer Discontents. Amerika Studien/American Studies 46/1, 87-103
2001b
Women's Studies in Germany and its Queer Discontents. Critical Psychology. The International Journal of Critical Psychology Issue 3: Special Issue Sex and Sexualities, 165-172
2000
She Who Speaks Shadows Speaks Truth: Transdisciplinarity in Women's and Gender Studies. (zusammen mit Irene Dölling) SIGNS. Journal of Women in Culture and Society 25/4 (Summer 2000), 1195-1198 [Wiederabdruck in: Feminisms at a Millenium. (Hrsg.) Judith A. Howard/Carolyn Allen, Chicago/London: UP Chicago Press, 193-196]
2000a
2000a: „Vor dem Gesetz“: Kämpfe um die Homo-Ehe. BRD und USA. Freiburger Frauenstudien 6/1, 81-98
1999
Disziplinäre Quergänge. (Un)Möglichkeiten transdisziplinärer Frauen- und Geschlechterforschung. Feministische Studien 17/1, 78-85
1999a
Normale Wissenschaft? Frauen- und Geschlechterforschung im Kanon des wissenschaftlichen Wissens. Potsdamer Studien zur Frauen- und Geschlechterforschung 3/1, 5-16
1999b
Ohne Geländer handeln. Paradoxien einer Politik der Rechte. STREIT. Zeitschrift für feministische Rechtskritik. 17/2, 59-68
1998
Technologien - Subjektivierung - Disziplinierung. Politik der KörperBilder. kea, Sonderheft KörperBilder - KörperPolitiken, 99-112
1998a
Disziplinäre Quergänge - (Un)Möglichkeiten transdisziplinärer Frauen- und Geschlechterforschung. Potsdamer Studien zur Frauen- und Geschlechterforschung 2/2, 1998, 9-25
1998b
Zur Institutionalisierung neuer Wissensfelder - Reflexivität als Programm. Neue Impulse 1998/1, 6-8
1997
Institutionalisierung eines Magister-Nebenfachstudiengangs ‚Frauen- und Geschlechterstudien an der Universität Potsdam‘. Zeitschrift für Frauenforschung 15/4, 1997, 27-37 (zusammen mit Sabine Schott)
1995
Stakes in the Field of Power. On the political limitations of lesbian identity discourses. Mitteilungen aus der kulturwissenschaftlichen Forschung 18/36, 246-256
1993
Einsätze im Feld der Macht. Lesbische Identitäten in der Matrix der Heterosexualität. L'Homme. Zeitschrift für feministische Geschichtswissenschaft 4/1, 9-17
1993a
Queer Interventionen. Feministische Studien 11/2, 104-110
1992
Vom Subjekt zur Subjektivität. Feminismus und die Zerstreuung des Subjekts. Mitteilungen aus der kulturwissenschaftlichen Forschung 15/31, 16-39
1989
„Welches Interesse hat die Frauenbewegung an der Lösung des homosexuellen Problems?“ - Zur Sexualpolitik der bürgerlichen Frauenbewegung im Deutschland des Kaiserreichs. beiträge zur feministischen theorie und praxis Nr. 25-26, 19-28
1989a
Eine Lesbe ist eine Lesbe, ist eine Lesbe ... oder? Notizen zu Identität und Differenz. beiträge zur feministischen theorie und praxis Nr. 25-26, 59-70
1987
Eine Frau ist eine Frau, ist eine Frau ... Lesbische Fragen und Perspektiven für eine feministische Gesellschaftsanalyse und -theorie. beiträge zur feministischen theorie und praxis Nr. 20, 85-94
Artikel in Sammelbänden und Handbüchern:
2016
Mit Hanna Meißner: Das Denken des Möglichen. Kritische Theorie als Projekt des Zusammenhangs von Erkenntniskritik und Gesellschaftskritik - Feministische Reartikulationen. In Ullrich Bauer et al. (Hg.): Handbuch Kritische Theorie, VS Verlag: Wiesbaden.
2015
Die Vermesung des Schweigens - oder: Was heißt sprechen? in: Iman Attia, Swantje Köbsell, Nivedita Prasad (Hg.), Dominanzkultur Reloaded. Neue Texte zu gesellschaftlichen Machtverhältnissen und ihren Wechselwirkungen. Bielefeld: transcript, 285-296.
2015a
Das Geschlecht, das nicht zwei ist. Geschlecht, Differenz und queere Einsprüche. In: Claudia Mahs, Barbara Rendtorff, Anne Warmuth (Hrsg.): Betonen – Ignorieren – Gegensteuern? Zum pädagogischen Umgang mit Geschlechtstypiken. Weinheim & Basel: Beltz/Juventa,  135-150.
2014
Transreflexionen. Transformation von Wissenschaft - intersektionaler Feminismus - transdisziplinärer Beziehungssinn. In: Gerline Malli/ Susanne Sackl-Sharif (Hrsg.): Wider die Gleichheitsrhetorik. Soziologische Analysen - theoretische Interventionen. Münster: Westfälisches Dampfboot, 195-206.
2014a
Kontingente Fundierungen: Über Feminismus, Gender und die Zukunft der Geschlechterforschung. In: Anne Fleig (Hrsg.): Die zukunft von Gender. Begriff und Zeitdiagnose. Frankfurt am Main/ New York: Campus Verlag, 51-75.
2014b
Schweigen die Sirenen? Epistemische Gewalt und feministische Herausforderungen. In: Steffi Hobuß/ Nicola Tams (Hrsg.): Lassen und Tun. Kulturphilosophische Debatten zu Verhältnis von Gabe und kulturellen Praktiken. Bielefeld: transcript, 99-118.
2014c
Vom Erfolg überholt? Feministische Ambivalenzen der Gegenwart. In: Dennis Hänzi/ Hildegard Matthies/ Dagmar Simon (Hrsg.): Erfolg. Kostellationen und Paradoxien einer gesellschaftlichen Leitorientierung. Sonderband, Leviathan 42/29, 76-91.
2013
Widerstreitende Bewegungen. Geschlechterforschung in Zeiten hochschulischer Transformationsprozesse, in: Kristina Binner et al. (Hg): Die unternehmerische Hochschule aus der Perspektive der Geschlechterforschung. Zwischen Aufbruch und Beharrung (Forum Frauen- und Geschlechterforschung Band 39), Münster, 194-208
2013a
Wer wir sind und wie wir tun. Identitätspolitiken und die Möglichkeiten kollektiven Handelns, in: Gabriele Jähnert et al. (Hg): Kollektivität nach der Subjektkritik. Geschlechtertheoretische Positionierungen, Bielefeld, 29-46
2013b
Queer Studies:  Gender@Wissen Handbuch der Gender-Theorien. (Hrsg.)  Christina von Braun/ Inge Stephan,  Köln/Weimar/Wien:  Böhlau UTB,  449-470
2013c
Deviante Subjekte. Normalisierung und Subjektformierung:  Der Mensch – Nach Rücksprache mit der Soziologie. (Hrsg.)  Michael Corsten/ Michael Kauppert, Frankfurt am Main: Campus Verlag,  219-242
2013d
Sexualität in der Krise. Heteronormativität im Neoliberalismus. Gesellschaft: Feministische Krisendiagnosen. (Hrsg.) Erna Appelt/Brigitte Aulenbacher/Angelika Wetterer, Münster: Westfälisches Dampfboot, 227-245 (zusammen mit Mike Laufenberg)
2011
Das ethische Regime der Bilder oder: Wie leben Bilder? In: Sehen-Macht-Wissen. ReSaVoir. Bilder im Spannungsfeld von Kultur, Politik und Erinnerung. (Hrsg.) Angelika Bartl/ Josch Hoenes/ Patricia Mühr/ Kea Wienand, Bielefeld: transcript, 53-58
2011a
Feminismus. Arendt-Handbuch. Leben - Werk - Wirkung. (Hrsg.) Wolfgang Heuer/Bernd Heiter/Stefanie Rosenmüller, Stuttgart: Metzler, 360-365
2011b
Identitätspolitik. Politische Theorie und politische Philosphie. Ein Handbuch. (Hrsg.) Martin Hartmann/Claus Offe, München: Beck Verlag, 224-227.
2010
Gender Studies in Entrepreneurial Universities: The Case of Inter- and Transdisciplinarity. Gender Change in Academina: Re-Mapping the Fields of Work, Knowledge and Politics from a Gender Perspective. (Hrsg.) Birgit Riegraf/Brigitte Aulenbacher/Edit Kirsch-Auwärter/Ursula Müller, Wiesbaden: VS Verlag, 279-288 (zusammen mit Angelika Wetterer)
2010a
Wie viele Geschlechter gibt es in Wahrheit? In Wahrheit … Herstellung, Nutzen und Gebrauch von Wahrheit in Wissenschaft und Alltag. (Hrsg.) Brigitte Aulenbacher/Meinrad Ziegler, Innsbruck et al.: StudienVerlag, 113-128
2010b
Feministische Perspektiven auf Prekarisierung: Ein "Aufstand auf der Ebene der Ontologie". Prekarisierung zwischen Anomie und Normalisierung. Geschlechtertheoretische Bestimmungen. (Hrsg.) Alexandra Manske/Katharina Pühl, Münster: Westfälisches Dampfboot, 26-47 (zusammen mit Susanne Völker)
2009
Reflexivität. Bourdieu-Handbuch. Leben - Werk - Wirkung. (Hrsg.) Boike Rehbein/Gerd Fröhlich, Stuttgart: Metzler Verlag, 203-205
2009a
Scholé (skholè) und scholastische Sicht. Bourdieu-Handbuch. Leben - Werk - Wirkung. (Hrsg.) Boike Rehbein/Gerd Fröhlich, Stuttgart: Metzler Verlag, 216-219
2009b
Queer-Theorie und Gleichheitspolitiken. Eine Un/Gleichung? Geschlecht zwischen Wissenschaft und Politik. Perspektiven der Frauen- und Geschlechterforschung auf die »Wissensgesellschaft«. (Hrsg.) Birgit Riegraf/Lydia Plöger, Opladen/Farmington Hills, MI, 101-114
2009c
Heteronormativität Revisited. Komplexität und Grenzen einer Kategorie. Queer Studies in Deutschland. Interdisziplinäre Beiträge zur kritischen Heteronormativitätsforschung. (Hrsg.) Andreas Kraß, Berlin, 23-40
2009d
Geschlecht und Sexualität: Die Grenzen des Menschlichen und die Paradoxien einer Politik der Rechte. In: Sexuelle Selbstbestimmung als Menschenrecht. (Hrsg.) Claudia Lohrenscheit,  Baden-Baden: Nomos, 119-134.

2008
Lesbenforschung und Queer Theorie: Theoretische Konzepte, Entwicklungen und Korrespondenzen. Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung. Theorie, Methoden, Empirie. (Hrsg.) Ruth Becker/Beate Kortendiek, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2. erweiterte und aktualisierte Auflage, 108-115
2007
„Überflüssig“. Negative Klassifikationen - Elemente symbolischer Delegitimierung im soziologischen Diskurs? Achsen der Ungleichheit. Zum Verhältnis von Klasse, Geschlecht und Ethnizität. (Hrsg.) Gudrun-Axeli Knapp/Cornelia Klinger/Birgit Sauer, Frankfurt am Main: Campus, 151-162
2007a
Zwischen Aktivismus und Akademie. Die Zeiten feministischen Wissens. Was kommt nach der Genderforschung? (Hrsg.) Rita Casale/Barbara Rendtorff, Bielefeld: Transcript, 215-232
2007b
Transformationen von Wissen, Mensch und Geschlecht. Geschlechterforschung als kritische Ontologie der Gegenwart. Transformationen von Wissen, Mensch und Geschlecht. Transdisziplinäre Interventionen. (Hrsg.) Irene Dölling/Dorothea Dornhof/Karin Esders/Corinna Genschel/Sabine Hark, Königstein/Taunus: Helmer Verlag, 9-24
2006
Frauen, Männer, Geschlechter, Fantasien. Die Politik der Erzählungen. Gender kontrovers. Genealogien und Grenzen einer Kategorie. (Hrsg.) Gabriele Dietze/Sabine Hark, Königstein: Ulrike Helmer Verlag, 19-45
2006a
Disziplin wider Willen? Frauen- und Geschlechterforschung, die Herausforderung Disziplinarität und der Anspruch auf Interdisziplinarität. Interdisziplinarität und Praxisbezug. (Hrsg.) Mechthild Bereswill/Marianne Schmidbaur, Frankfurt am Main, 31-38
2005
Inter/Disziplinarität. Gender Studies Revisited. Quer denken - Strukturen verändern. Gender Studies zwischen Disziplinen. (Hrsg.) Heike Kahlert/Barbara Thiessen/Ines Weller, Wiesbaden: VS Verlag, 61-89
2005a
Queer Studies. Gender@Wissen. (Hrsg.) Christina von Braun/Inge Stephan, Köln: Böhlau Verlag, 285-303
2004
Lesbenforschung und Queer Theorie: Theoretische Konzepte, Entwicklungen und Korrespondenzen. Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung. Theorie, Methoden, Empirie. (Hrsg.) Ruth Becker/Beate Kortendiek, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 104-111
2004a
Queering oder Passing: Queer Theory eine normale Disziplin? Gender Studies. Wissenschaftstheorien und Gesellschaftskritik. (Hrsg.) Therese Frey Steffen/Caroline Rosenthal/Anke Väth, Würzburg: Königshausen & Neumann, 67-82
2004b
We're here, we're queer, and we're not going shopping! Queering Space: Interventionen im Raum. Räume der Emanzipation. (Hrsg.) Christine Bauhardt, Wiesbaden: VS Verlag, 221-234
2004c
Die „zweite Schicht“. Begrenzte Möglichkeiten inter- und transdisziplinärer Frauen- und Geschlechterforschung. Geschlechterstudien im deutschsprachigen Raum. Studiengänge, Erfahrungen, Herausforderungen. (Hrsg.) Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien an der Humboldt-Universität zu Berlin, Berlin: trafo, 95-98
2003
Das Maskenspiel der Fächer. Transdisziplinarität als geschlechterpolitische Intervention? Gleichstellung in der Forschung. Organisationspraktiken und politische Strategie. (Hrsg.) Ellen Kuhlmann/Hildegard Matthies/Maria Oppen/Dagmar Simon, Berlin: edition sigma, 205-220
2003a
Die ambivalente Politik von Citizenship und ihre sexualpolitische Herausforderung. Achsen der Differenz. Gesellschaftstheorie und feministische Kritik II. (Hrsg.) Gudrun-Axeli Knapp/Angelika Wetterer, Münster: Westfälisches Dampfboot, 134-169 (zusammen mit Corinna Genschel)
2003b
Kartographien von Wüste und Körper: Der englische Patient. Fremdes Begehren. Transkulturelle Beziehungen in Literatur, Kunst und Medien. (Hrsg.) Eva Lezzi/Monika Ehlers, Köln: Böhlau Verlag, 320-323
2001
Normalisierte Wissenschaft? Zum herrschaftskritischen Potential von Frauen- und Geschlechterforschung. Zwischen Emanzipationsvision und Gesellschaftskritik. (Re)Konstruktionen der Geschlechterordnung. (Hrsg.) Ursula Hornung/Sedef Gümen/Sabine Weilandt, Münster: Westfälisches Dampfboot, 58-62
2001a
Feministische Theorie - Diskurs - Dekonstruktion. Produktive Verknüpfungen. Handbuch Sozialwissenschaftliche Diskursanalyse Band 1. Theorien und Methoden. (Hrsg.) Reiner Keller/Andreas Hirseland/Werner Schneider/Willy Viehöver, Opladen: Leske + Budrich, 353-372; 2. aktualisierte und erweiterte Auflage 2006, 357-377
2001b
Was wir zeigen, sind wir, nicht umgekehrt. Hannah Arendt und die Dekonstruktion von Identitätspolitik. Die Neubestimmung des Politischen. Denkbewegungen im Dialog mit Hannah Arendt. (Hrsg.) Heike Kahlert/Claudia Lenz, Königstein: Ulrike Helmer Verlag, 77-105
2001c
Que(e)re Besetzungen öffentlicher Räume: Lesbisch-schwule Subkulturen. Raum und Sicherheit. Dortmunder Beiträge zur Raumplanung 106, (Hrsg.) Sabine Thabe, Dortmund: Institut für Raumplanung, Universität Dortmund, 92-100
2001d
Der „männliche“ Wissenschaftskörper und die Frauenförderung - Paradoxien eines un/aufhaltsamen Aufstiegs. Geschlechterpolitik an Hochschulen: Perspektivenwechsel. (Hrsg.) Claudia Batisweiler/ Elisabeth Lembeck/Mechthild Jansen, Opladen: Leske + Budrich, 57-66
2000
Durchquerung des Rechts. Paradoxien einer Politik der Rechte. Queering Demokratie. Sexuelle Politiken. (Hrsg.) dies./Nico Beger/Antke Engel/Corinna Genschel/Eva Schäfer, Berlin: Querverlag, 28-44
2000a
Sexuelle Politiken. Politische Rechte und gesellschaftliche Teilhabe. Queering Demokratie. Sexuelle Politiken. (Hrsg.) Sabine Hark/Nico Beger/Antke Engel/Corinna Genschel/Eva Schäfer, Berlin: Querverlag, 9-27 (zusammen mit Nico Beger, Antke Engel, Corinna Genschel, Eva Schäfer)
2000b
„What's a Nice Girl Like You Doing in a Place Like This?“ The Male Body of Academia and the Ambivalences of Academic Feminism: Challenges and Obstacles for Feminism in the Process of Corporate Transformations of the University. Dokumentation ifu-excursion to Oldenburg. (Hrsg.) Gleichstellungsbeauftragte der Universität Oldenburg, 24-34
2000c
Utopische Höhenflüge mit bleiernen Gewichten - Paradoxien der Institutionalisierung feministischer Wissenschaft in der BRD. Subjekt und Erkenntnis. Einsichten in feministische Theoriebildungen. (Hrsg.) Projekt feministische Theorien im Nordverbund, Opladen: Leske + Budrich, 141-152
1999
deviante Subjekte. Normalisierung und Subjektformierung. Normalität und Abweichung. Studien zur Theorie und Geschichte der Normalisierungsgesellschaft. (Hrsg.) Werner Sohn/Herbert Mehrtens, Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 65-84
1998
Parodistischer Ernst und politisches Spiel. Zur Politik in der GeschlechterParodie. Kritische Differenzen - geteilte Perspektiven. Zum Verhältnis von Postmoderne und Feminismus (Hrsg.) Antje Hornscheidt/Gabi Jähnert/Annette Schlichter, Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 115-139
1998a
Umstrittene Wissensterritorien. Feminismus und Queer Theory - Reflexivität als Programm. Verqueere Wissenschaft? Zum Verhältnis von Sexualwissenschaft und Sexualreformbewegung in Geschichte und Gegenwart. (Hrsg.) Ursula Ferdinand/Andreas Pretzel/Andreas Seeck, Münster: Lit Verlag, 13-24
1996
Magisches Zeichen. Die Rekonstruktion der symbolischen Ordnung im Feminismus. Grenzen lesbischer Identitäten. (Hrsg.) Sabine Hark, Berlin: Querverlag, 96-133
1996a
Am Explosionspunkt. Einleitung. Grenzen lesbischer Identitäten. (Hrsg.) Sabine Hark, Berlin: Querverlag, 9-14
1994
Queer Interventionen. Querfeldein. Beiträge zur Lesbenforschung. Zweites Symposium deutschsprachiger Lesbenforschung. (Hrsg.) Madeleine Marti/Angelika Schneider/Irena Sgier/Anita Wymann, Bern/Zürich/Dortmund: efef-Verlag, 210-220
1994a
„Jenseits“ der Lesben Nation? Die Dezentrierung lesbisch-feministischer Identität. Zur Krise der Kategorien. Frau - Lesbe - Geschlecht. (Hrsg.) Frankfurter Frauenschule, Materialienband Nr. 14, Frankfurt/Main, 89-112
1992
Vom Subjekt zur Subjektivität. Feminismus und die Zerstreuung des Subjekts. Berliner Wissenschaftlerinnen stellen sich vor. (Hrsg.) Zentraleinrichtung zur Förderung von Frauenstudien und Frauenforschung an der Freien Universität Berlin, Nr. 12, Berlin

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt ZIFG

Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung (ZIFG)
Technische Universität Berlin
Sekr. MAR 2-4
Hauspostfach: MAR 2-4
Marchstraße 23
D-10587 Berlin
+49 (0)30 - 314 26974 (Tel)
+49 (0)30 - 314 26988 (Fax)